Ein Kilo Sardinen

Einfach auf großer Flamme mit Salz, Pfeffer und Knoblauch. Tabule dazu.
Ich sagte noch zu meinen Kinder, dass das viel zu viel wäre. Ich staunte nicht schlecht, wie sie diese manchmal doch grätigen Fische runterschlangen. Die vier Pfannen Fisch  die ich buk, waren leer. Herrlich, wenn man kocht und selbst die Kinder haben auch bei ausgefallenen Gerichten am Ende fettig glänzende Gesichter. Das erspart viel Mühe und Zeit. Kinder können eigentlich fast alles das essen, was Erwachsene auch essen. Von der heimischen Tafel bis zum feinen Restaurant, gehören für mich Kinder mit dazu. Essen ist Familie und da gehören alle dazu. Was gibt es schöneres, als die lange Tafel mit der hungrigen Familie?
Zuletzt in dem Restaurant „La Corniche“ gabs als Kinderessen einfach das gleiche Essen wie für Erwachsene. Keinen „Tweetyteller“ mit Chickennuggets oder diese ewig langweilige Bratwurst. Warum soll mein Kind qualitativ solchen Mist Essen, während ich einen Rinderbraten esse? Sicher gehört zu Anfang etwas Mühe und Geduld dazu sein Kind an echtes Essen zu gewöhnen aber es zahlt sich aus und man hat dann wirklich großen Spaß.

ich bin unterwegs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s